Lassen Sie Ihre Grünfläche erstrahlen mit den richtigen Pflegetipps

sunrise-1668423_640Ein sattgrüner und gepflegter Rasen gehört in jeden Garten, da stimmt jeder Gartenliebhaber zu. Doch häufig sieht die eigene Grünfläche nicht so aus, wie man ihn sich selber wünscht. Klee und andere Gewächse verschandelt zahlreich das Erscheinungsbild vom gesunden Rasen. Zusätzlich steckt dann auch noch ein Maulwurf seinen Kopf durch das Grün und vernichtet das Rasenbild vollkommen.

Für einen Rasenbesitzer sind solche Rasenbeschädigungen nur schwer zusehen. Wir verraten Ihnen wie Sie die Grünflächen im Frühjahr so pflegen, dass dieser den Sommer über in einem satten Grün leuchtet.

Die Pflege des Rasens

Die Pflege des Grünes muss bereits in den Frühjahrsmonaten, wenn die Sonne die Erde kitzelt, begonnen werden. Wollen Sie das Ihr Rasen gesund beliebt, sind vor allem Rasenmäharbeiten und Dünger besonders bedeutsam. Nun bekommen Sie von uns noch die richtigen Ratschläge, für eine perfekte Rasenfläche.

Noch vor der Rasenpflege, sollten Sie die Rasenfläche freilegen. Das heißt Blätter und kleine Äste die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann sollten Sie nicht an Rasenmähen denken, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade dabei die Rasenfläche von Herbstüberresten zu befreien, dann denken Sie auch an die Maulwurfshügel. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Variante anwenden. Die Mauwurfshügel werden breit gestreut und daraufhin festgeklopft. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Rasenmäher kann aus dem Winterschlaf geweckt werden

Ist der Rasen wieder frei vom Unrat, wird es Zeit für den Rasenmäher. Die optimale Zeit für den ersten Rasenschnitt ist von März bis April. War der Winter nicht besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Beachten Sie beim Rasenmähen, dass der erste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter

Moos und Unkraut entfernen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Probleme, die ein Gartenbsitzer nicht vermeiden kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch Staunässe bilden sich Moos und zusätzlich Schädlingspflanzen, welche Sie in den warmen Frühjahrsmonaten entfernen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Pflege dieser Rasenstellen, gehen Sie der Pflege nicht nach kann es passierden, dass die Rasenpflanze verdrängt wird.Hier empfiehlt sich das Vertikutieren. Der Rasenlüfter bekämft mit seinen Vertikutier-Messern Geflechte und auch Unkraut und hinterlässt eine sanierte Grünfläche.

Erholung danach

Nach dem Vertikutieren des Rasens bekommt die Rasenfläche eine Erholungsphase. Lassen Sie die Rasenfläche also vorerst ersteinmal in Ruhe. Danach kann eine Düngekur angefangen werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt perfekt mit Rasendünger zu bestreuen. Durch den Grünflächendünger kommen wichtige Mineralien in den Boden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen.

Anschließend kann die Rasenfläche wieder ganz nach Belieben genutzt und bearbeitet werden.